Referenzobjekte


Heizungsmodernisierung eines Einfamilienhauses

Austausch der alten Ölheizung durch eine effizientes Gas-Brennwert-Kompaktgerät mit einer Leistung von 13 kW. Zusätzlich wurde eine neue Abgasanlage an der Hausfassade installiert, um den einzügigen Kaminschacht für die Nutzung eines Holzofens vorzuhalten. Um eine effizientere und komfortablere Wärmeübergabe zu erzielen, wurden alle Heizkörper des Hauses mit neuen durchflussgeregelten Heizkörperventilen ausgestattet. Diese ermöglichen den hydraulischen Abgleich der neuen Heizungsanlage, um eine gleichmäßige Beheizung aller Räumlichkeiten zu garantieren.


Die Investitionskosten betrugen ca. 9.700 €.



Heizungsmodernisierung eines Zweifamilienhauses und Bau eines Nahwärmenetzes

Einbau eines zentralen Blockheizkraftwerks (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von 5,5 kW und einer thmermischen Leistung von 12,5 kW. Um insgesamt drei Wohneinheiten mit Wärme versorgen zu können wurde zusätzlich ein Nahwärmenetz geschaffen, welches alle Wohneinheiten zentral über das BHKW versorgt. Um  weitere Effizienzsteigerungen zu erzielen wurde neben der Erneuerung der Wärmeerzeugung auch die Wärmeverteilung und die Wärmeübergabe optimiert. Die Wärmeverteilung wurde durch den Einbau von Hocheffizienzpumen, einer witterungsgeführten Regelung und einem 750 Liter Pufferspeicher mit integrierter Trinkwarmwasserbereitung optimiert. Die Realisierung einer Einzelraumregelung für die Fußbodenheizung bringt auch die Wärmeübergabe auf den neusten Stand.


Die Investitionskosten betrugen ca. 50.000 €.



Wärmepumpenanlage mit Erdflächen-Kollektor für ein Zweifamilienhaus

Optimierung eines Zweifamilienhauses, welches dezentral über zwei separate Öl-Heizkessel, einen Holzofen mit Heizwasserunterstützung und einer Solarthermieanlage zur Heizwasserunterstützung beheizt wurde. Um eine zentrale Wärmeversorgung beider Wohneinheiten umzusetzen wurde eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit einem 1000 m² großen Erdflächen-Kollektor eingebaut um die beiden alten Öl-Heizkessel zu ersetzen. Holzofen und Solarthermieanlage wurden in ein geeignetes hydraulisches System mit der Sole-Wasser-Wärmepumpe eingebunden um eine optimale Wärmeerzeugung zu garantieren. Um weitere Energieeffizienzpotenziale auszuschöpfen wurde über zwei in Reihe geschaltete Pufferspeicher ein Temperaturmanagement realisiert.


Die Investitionskosten betrugen ca. 36.000 €.